Ob eine Sache gelingt, erfährst du nicht, wenn du darüber nachdenkst, sondern wenn du es ausprobierst.

Nachhilfe - kurz und intensiv!

Nachhilfe ist keine Lerntherapie. Die Lerntherapie richtet sich an Kinder mit Teilleistungsstörungen. Hier ist es wichtig nicht nur am Symptom, sondern auch an den gestörten Funktionen zu arbeiten.

Wann ist Nachhilfe sinnvoll?

Ganz einfach! Jeder Schüler, auch ein guter Schüler, kann aufgrund von Krankheit oder anderen persönlichen Problemen in die Situation kommen, dass er Lernstoff verpasst. In solchen Fällen ist Nachhilfe sinnvoll, um den Anschluss an den Lernstoff wiederzuerlangen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass Nachhilfe, die über einen langen Zeitraum hinweg erteilt wird, abhängig macht und zu Unselbstständigkeit führt. Ein weiterer Nachteil für den Schüler ist die Einschränkung seiner Freizeit, die gerade in der heutigen Zeit als Ausgleich zum Schulunterricht wichtig ist.

Deshalb lautet unser Motto: Nur so viel wie nötig und nicht so viel wie möglich!

Nachhilfe ist notwendig, wenn die Lücken so groß geworden sind, dass sie aus eigener Kraft nicht mehr geschlossen werden können. Die Nachhilfe sollte dann frühzeitig einsetzen, um die Lücken zu schließen.

Wichtig:  Der Schüler sollte aus freien Stücken zur Nachhilfe kommen, sonst befindet sich der fähigste Nachhilfelehrer bereits auf verlorenem Posten.

Um eine Nachhilfe effektiv zu gestalten, sollte der Schüler ca. 2 - 3 Monate lang 2 - 3 Stunden pro Woche zu uns kommen. Begleitend zur Nachhilfe findet ein Lern-Methodik-Training statt, um den Schüler zum selbstständigen Lernen anzuleiten.